Druck und Mehr Greschow, Hohe Qualität moderne Druck- und Verarbeitungs­techniken

Wohin geht die Reise?

Wohin geht die Reise?

veröffentlicht: 08.11.2018

Kurze Zwischenbilanz der Mannschaften aus unserer Region

In der Landesklasse-Süd befinden sich die Alemannen aus Altdöbern weiterhin auf Kurs. Mit dem 2:2 am vergangenen Wochenende im vorgezogenen Punktspiel gegen den SV Döbern bewegen sich die Lila/Weißen weiterhin im gesicherten Mittelfeld. Abermals war es Sebastian Läser, der mit seinen beiden Treffern Garant für den Teilerfolg gegen starke Gäste war. Bisher sollten die Altdöberner durchaus zufrieden mit dem Saisonverlauf und der bisherigen Punkteausbeute sein. Deutlich anders sieht es dagegen beim SV Einheit Drebkau aus. Mit mageren sechs Punkten zieren die Grün/Weißen aktuell das Tabellenende. Die schlechte Chancenverwertung und teilweise katastrophale Abwehrschnitzer verhinderten eine wesentlich bessere Platzierung. Vielleicht war das Remis in der Vorwoche bei der SG Friedersdorf die Initialzündung für eine Aufholjagd, zumal die Mannschaften, die vor Einheit in der Tabelle platziert sind, absolut in Reichweite sind.

In der Kreisoberliga ist es der SG Kausche gelungen, mit zwei wichtigen Heimsiegen gegen Sielow und Briesen den Sprung ins Tabellenmittelfeld zu vollführen. Somit kann man den kommenden Aufgaben durchaus entspannt entgegensehen. Vor allen Dingen die Leistung gegen Briesen war sehenswert und wurde folgerichtig mit drei Punkten belohnt. Etwas größer sind die Sorgenfalten bei Blau/Weiß Schorbus, die mit bisher neun Punkten im unteren Tabellendrittel zu finden sind und in den kommenden Spielen aufpassen müssen, nicht noch tiefer in den Keller zu rutschen. Das Potenzial, um die notwendigen Punkte einzufahren, steckt ohne Zweifel in der Mannschaft.

In der Kreisliga hat der SV Leuthen bisher noch nicht Fuß fassen können. Durch den Auswärtssieg in der vorletzten Woche beim ESV Forst konnte man wenigstens die unmittelbaren Abstiegsplätze verlassen und etwas durchatmen. Dennoch sollten sich die Leuthener in jedem Fall steigern, um am Ende der Saison nicht eine unliebsame Überraschung zu erleben.

In der I. Kreisklasse hatte sich Borussia Welzow doch etwas mehr vorgenommen, als den augeblicklichen sechsten Rang. Zu viele unnötige Punktverluste und eine gewisse Inkonstanz verhinderten hier eine bessere Platzierung. Gleiches trifft auch auf die II. Mannschaft des SV Einheit Drebkau zu. Die bisherige Serie ist vergleichbar mit einem Wellental, je nach verfügbarer Besetzung wechselten sich gute und überschaubare Darbietungen in schöner Reihenfolge ab.

In der II. Kreisklasse ist die Leuthener Reserve nach bisher nur einem Sieg aktuell Tabellenletzter. Auch hier spielt der Besetzungsfaktor eine große Rolle.

Am kommenden Wochenende heisst es für alle Teams, auf ein Neues!

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht