Druck und Mehr Greschow, Hohe Qualität moderne Druck- und Verarbeitungs­techniken

Lebenszeichen von Einheit

Lebenszeichen von Einheit

veröffentlicht: 08.11.2018

Altdöbern, Drebkau und Schorbus siegen

Der SV Einheit Drebkau hat in der Landesklasse-Süd ein wichtiges Lebenszeichen von sich gegeben. Im ersten Spiel nach Bekanntgabe des Trainerwechsels zur Winterpause, präsentierte sich das Team von Noch-Trainer Steffen Lehmann bei Eintracht Peitz motiviert und kampfstark. Gegen zunächst überlegene Gastgeber hatte Einheit in der Anfangsphase einige brenzlige Situationen zu überstehen, fand aber in der Folge immer besser ins Spiel. So gestaltete sich eine ausgeglichene Partie. Nach dem Wechsel hatte Einheit eine richtig gute Phase und Pech bei einem Pfostenkopfball von Manuel Rehn. In der Schlußphase übernahmen dann die Peitzer wieder das Zepter und machten Druck. So fiel das 0:1 nicht von ungefähr. Doch Einheit steckte nicht auf und mit dem Mut der Verzweiflung drehte man die Partie in den letzten drei Minuten durch die Tore von Martin Czarnowsky und Manuel Rehn komplett und gewann am Ende mit 2:1(0:0). Am kommenden Wochenende gastiert der TSV 1878 Schlieben in Drebkau. Anstoß ist bereits um 12.30 Uhr.

Die Alemannen aus Altdöbern marschieren weiter von Erfolg zu Erfolg. Bei Eintracht Lauchhammer war der Treffer von Stephan Pollok in der 83. Minute letztlich das goldene Tor für die Gäste. Zuvor lieferten sich beide Kontrahenten auf schwerem Geläuf eine intensive Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Einmal mehr erwies sich Steffen Blaske im Alemannen-Tor als wichtiger Rückhalt für seine Mannschaft. Damit kletterten die Lila/Weißen in der Tabelle auf Platz vier. Am Wochenende empfängt Altdöbern den FSV Lauchhammer.

In der Kreisoberliga setzte Blau/Weiß Schorbus das nächste Achtungszeichen. Gegen den Kahrener SV gelang ein wichtiger 2:1(0:1) Heimsieg. Allerdings benötigten die Gastgeber eine gewisse Anlaufzeit. In der ersten Halbzeit dominierten zunächst die Gäste und gingen verdient in Führung. Nach einer enormen Steigerung im zweiten Abschnitt drehten Christian Tischer und Danilo Koall die Partie und sicherten so die drei Punkte. Am kommenden Sonnabend müssen die Schorbuser bereits früh auf Reisen gehen, das Spiel beim BSV Guben-Nord II beginnt bereits um 10.45 Uhr.

Der Höhenflug der SG Kausche ist dagegen vorerst gestoppt. Im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Spremberger SV fanden die Gastgeber beim 0:5(0:2) nie richtig ins Spiel und mussten die Überlegenheit der Gäste in allen Belangen neidlos anerkennen. Bei Kausche machte sich das Fehlen von Marcel Hinz und Toni Helbig deutlich bemerkbar. Am Sonntag geht es zum Auswärtsspiel nach Saspow.

Der SV Leuthen hat sich in der Kreisliga weiter Luft verschafft und kam zu einem nicht unbedingt zu erwartenden 2:1(2:1) Erfolg beim FSV Spremberg. Die schnelle Führung der Gastgeber beantworteten die Gäste zunächst mit dem Ausgleich durch Ronny Perrasch und dann kurz vor dem Pausenpfiff mit dem 2:1 durch Tom Migalle. Nach dem Wechsel brachten die Leuthener den kostbaren Vorsprung mit Cleverness und etwas Glück über die Zeit.

Borussia Welzow hat in der I. Kreisklasse unmittelbaren Kontakt mit den Spitzenplätzen aufgenommen. Nach dem ungefährdeten 4:0(0:0) Heimsieg gegen die Reserve des Kahrener SV, der allerdings zahlenmäßig erst in der zweiten Halbzeit sichergestellt wurde, liegen die Borussen nunmehr punktgleich mit Tabellenführer Klein Gaglow auf Platz drei. Zum Hinrundenfinale müssen die Welzower beim VfB Cottbus II antreten. Die zweite Mannschaft des SV Einheit Drebkau enttäuschte bei der 0:2 Niederlage in Sellessen und muss sich nun ersteinmal nach unten orientieren. Gegen die robuste Spielweise der Gastgeber fand Einheit keine Mittel. Am Sonnabend ist nun gegen Komptendorf ein Heimsieg Pflicht.

Den ersten Sieg der Saison feierte der SV Leuthen II im Spiel gegen die Branitzer Reserve. Am Ende hieß es 1:0.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht