Druck und Mehr Greschow, Hohe Qualität moderne Druck- und Verarbeitungs­techniken

Fussball-Saison auf der Zielgeraden

Fussball-Saison auf der Zielgeraden

veröffentlicht: 08.11.2018

Fußball-Saison bewegt sich Richtung Zielgeraden

Das Spieljahr 2017/2018 neigt sich in allen Spielklassen der Region so langsam aber sicher dem Ende entgegen. Vor den letzten Spieltagen wollen wir noch einmal einen Blick auf die aktuellen Tabellenkonstellationen werfen. In der Landesklasse-Süd wird Alemannia Altdöbern auch im kommenden Jahr auf Punkte- und Torejagd gehen. Die Lila/Weißen werden aber mit den gezeigten Leistungen in dieser Saison nur bedingt zufrieden sein. Aktuell auf Platz zwölf liegend, haben die Altdöberner mit deutlichen Leistungsschwankungen zu kämpfen, haben allerdings ein ausreichendes Polster im Blick auf die Abstiegsplätze. Zuviel hängt im Spiel der Mannschaft von Trainer Steve Römer von den Leistungsträgern Steffen Blaske, Florian Franke und Sebastian Läser ab. Das Leistungsgefälle innerhalb der Mannschaft zu dezimieren, wird eine Hauptaufgabe im Hinblick auf die neue Saison werden.

Für den SV Einheit Drebkau heißt es nach vier Jahren Landesklasse wieder Abschied zu nehmen. Weit weg vom rettenden Ufer, gilt es für die Grün/Weißen, die Saison ordentlich zu Ende zu spielen. Die Abgänge von Leistungsträgern vergangener Jahre sowie viel Verletzungspech ließen sich nicht kompensieren. In einigen Spielen deutete die Mannschaft durchaus ihr Potential an, in Summe war es aber zu wenig, um in der Landesklasse bestehen zu können. Um in Zukunft eine schlagkräftige Mannschaft in der Kreisoberliga aufzubieten und den Verein sportlich zu stabilisieren, müssen schnellstmöglich die richtigen Weichenstellungen erfolgen. Zunächst bedeutet dies aber auch für den treuen Drebkauer Fußballanhang wieder kleinere Brötchen zu backen.

In der Kreisoberliga selbst spielt die SG Kausche eine gute Rolle und ist aktuell als Siebenter der Tabelle fern ab von Gut und Böse. Zwar mussten auch die Rand-Drebkauer einige Leistungsschwankungen in diesem Spieljahr hinnehmen, kamen aber immer wieder in die Spur zurück. Auf seine Leistungsträger Marcel Hinz und Stephan Faber konnten sich die Blau/Weißen verlassen. Etwas Sorge dürfte den Kauscher Verantwortlichen die recht dünne Spielerdecke machen, die zudem von Verletzungen geplagt war. Hier muss man sehen, wie sich dieses Thema in den kommenden Jahren entwickelt.

Als Tabellenzwölfter steckt Blau/Weiß Schorbus auch in diesem Jahr wieder im Abstiegskampf und ist keineswegs aller Sorgen ledig. Aufgrund der Erfahrung im Umgang mit solchen Situationen ist es den Mannen um Kapitän Matthias Geppert dennoch wieder zuzutrauen, auch in diesem Jahr die Klasse zu halten. Auch wenn der Blick auf das anstehende Restprogramm einige Herausforderungen mit sich bringt. Von elementarer Bedeutung wird eine besser funktionierende Defensive als in den letzten Spielen sein.

In der Kreisliga kann der SV Leuthen entspannt den restlichen Begegnungen entgegen sehen. Auf Platz acht der Tabelle ist weder nach oben noch nach unten etwas möglich. Nachdem man zwischenzeitlich den Abstiegsrängen bedrohlich nahe gekommen war, hatten sich die Blau/Gelben wieder stabilisiert und vor allen Dingen aufgrund ihrer Routine und Erfahrung im Kader die notwendigen Punkte eingefahren.

In der I. Kreisklasse Süd bewegen sich die Borussen aus Welzow aktuell auf Platz drei. Nach Lage der Dinge wird der Traditionsverein auch im kommenden Jahr in dieser Spielklasse unterwegs sein. Die junge Reserve des VfB Cottbus erweist sich in dieser Saison als zu stark und verfügt über ein entsprechendes Polster in der Tabelle, welches ausreichen sollte, um den Staffelsieg zu sichern. Für die Schwarz/Gelben gilt es, im neuen Spieljahr erneut anzugreifen, um den ersehnten Aufstieg endlich Realität werden zu lassen.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht